11. Einstein-Marathon 2015

Dieses Jahr hat es mich wieder gepackt, es muss ja nicht gleich der ganze Marathon sein wie letztes Jahr, aber der Halbmarathon hat es mir angetan. Wie immer laufe ich in Barfuß-Schuhen, die haben es mir einfach angetan (siehe meinen Beitrag: Lauftraining T).

Das Wetter am 27.9. war ideal, die Stimmung großartig. Wie immer laufe ich ohne auf die Uhr zu achten, dafür höre ich auf meinen Körper und richte mich nach dem Motto: „Laufe einfach, mühelos und sanft, dann bist du schnell„! So macht es mir Freude und ich hetzte mich nicht ab, sondern bleibe im gesundheitsverträglichen Bereich. Das brachte mir in meiner Altersklasse (64) mit einer Zeit von 02:06:26 den 56. Platz. Immerhin. Und ich konnte lachen bis zum Schluss anstatt mit schmerzverzerrtem Gesicht das Mitleid der Zuschauer zu erregen. Finde ich einfach besser so. Und ich soll ja schließlich mit gutem Beispiel voran gehen. Hoffe das ist mir gelungen.

EMU15NM078200_0715.kleinIMG_2048kleinJawohl – ca. 200 m vor dem Ziel – zufällig hat mich ein alter Bekannter mit seinem Objektiv erwischt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.