Wie glaubwürdig sind unsere Medien?

Link zum Artikel: https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/masern-who-2019-1.4562533

Leserbrief zu obigem Artikel von meinem geschätzten Kollegen und Kinderarzt Dr. Steffen Rabe aus München:

Sehr geehrte Damen und Herren,
bitte veröffentlichen Sie zu dem oben genannten Artikel folgenden, kurzen Leserbrief:
Die Konsequenz, mit der die SZ zum Thema Masern und Masernimpfung einseitig und tendentiös berichtet, ist beeindruckend:Kein Wort davon, dass erstens Deutschland von diesem Anstieg der Masernfallzahlen definitiv nicht betroffen ist (hier liegen die Zahlen des Robert Koch Instituts für 2019 bis jetzt unter 40% des langjährigen Mittels für den jeweiligen Vergleichszeitraum) oder das zweitens im erwähnten Europa laut den europäischen Gesundheitsbehörden ECDC von dem Masernanstieg vor allem Länder wie Polen, Frankreich, Italien und Bulgarien betroffen sind, die teilweise seit vielen Jahren eine Masernimpfpflicht eingeführt haben?Anspruchsvoller Journalismus kann sich heute weniger denn je damit begnügen, tendentiös ausgewählte Fakten selektiv aufzulisten (das kann google besser) – mehr denn je ist es erforderlich, diese in den Gesamtkontext des jeweiligen Themas einzubetten und dafür scheinen die oben erwähnten Fakten nicht unerheblich.
Herzliche Grüße,
Dr. Steffen Rabe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.